Au Pair in Irland!!!

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Irland
  Geschichten, Gedichte, Ideen
  Steckbrief
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    planetsarah
    sarahs-irland-blog
    rose83
   
    nike-honey1

    - mehr Freunde




  Links
   Mira in Irland
   Fotos



:-)

http://myblog.de/mira87

Gratis bloggen bei
myblog.de





WILLKOMMEN IN HOLLAND

"Als Mutter eines behinderten Kindes werde ich oft gefragt, wie ich mit meiner Situation fertig werde. Ich versuche dann meine Empfindungen und Gefühle mit folgenden Worten zu beschreiben:

Wenn du ein Baby erwartest, ist es, als wenn du eine sagenhafte, einmalige Reise nach Italien planst. Du kaufst dir Reiseführer und machst wundervolle Pläne. Das Kolosseum - Michelangelo - die Gondeln in Venedig... Du lernst einige italienische Redewendungen. Es ist sehr aufregend.

Nach Monaten ungeduldiger Erwartung ist der Tag endlich da. Du packst Deine Koffer, und los geht's. Stunden später landet das Flugzeug. Die Stewardess kommt und sagt: "Willkommen in Holland!"

"Holland?!?" sagst du. "Was meinen Sie mit Holland? Ich habe für Italien gebucht! Mein ganzes Leben träumte ich von einer Reise nach Italien."
Der Flugplan wurde geändert. Du bist in Holland gelandet - und da musst du nun bleiben.

Das Wichtigste ist doch, dass sie dich nicht an einen abscheulichen, ekelhaften, dreckigen Ort mit Pest und Hungersnot gebracht haben. Es ist nur ein ganz anderer Ort.

Jetzt musst du dich neu orientieren - neue Reiseführer kaufen. Du musst eine ganz neue Sprache lernen. Du lernst viele Menschen kennen, die du sonst nicht getroffen hättest. Es ist eben ein ganz anderer Ort. Hier ist das Leben langsamer und weniger glitzernd als in Italien. Nach einiger Zeit aber, nachdem du dich ein wenig erholt hast und dich umschaust - bemerkst du, Holland hat Windmühlen... Holland hat Tulpen... Holland hat ebenso Rembrandts.

Jeder, den du kennst, fährt nach Italien... Sie prahlen alle von der wunderbaren Zeit, die sie dort verlebt haben. Du wirst bis an dein Lebensende sagen: "Ja, dahin wollte ich auch gehen. Das hatte ich auch geplant." Und dieser Schmerz will niemals, niemals, niemals vergehen - denn der Verlust dieses Traumes ist ein sehr, sehr bitterer Verlust.

Wenn du aber nun dein ganzes Leben trauerst, weil du nicht nach Italien gekommen bist, wirst du die liebenswerten Besonderheiten von Holland nicht sehen."

Erma Bombeck (Vier Hände und ein Herz voll Liebe)

Diese "Geschihte" hat eine Mutter mit in den Kindergarten gebracht, sie drückt sehr viel aus und ich bekomme jedes mal eine Gänsehaut wenn ich sie lese, aber sie hat eindeutig recht, viellicht ist Holland ja auch viel schöner als Italien!!!!





ZWILLINGE IN DER GEBÄRMUTTER UNTERHALTEN SICH:

"Weißt du was", sagt die Schwester zu ihrem Bruder, "ich glaube es gibt ein Leben nach der Geburt!"
"was für eine Idee!" erwiedert er "warum denn? Hier ist es doch schön dunkel und warm, und wir haben genug zu essen." Das Mädchen gibt nicht nach: "Es muss doch mehr als diesen Ort geben, etwas wo Licht ist. Und vielleicht werden wir uns frei bewegen und mit dem Mund essen." Aber sie kann ihren Zwillingsbruder nicht überzeugen. "Mit dem Mund essen, so eine komische Idee. Und es ist noch nie einer zurückgekommen von -nach der Geburt-. Das hier ist alles was es gibt! Und mit der Geburt ist alles zu Ende warum willst du immer noch mehr?"
Nach längerem schweigen sagt die Schwester zögernd: "Aber weißt du was ich noch glaube? Ich glaube das wir eine Mutter haben!"
"Eine Mutter!" entgegnet er spöttisch, "ich habe noch nie eine Mutter gesehen, also gibt es sie auch nicht."
"Aber manchmal, wenn wir ganz still sind, kannt du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt..."
Wieder schweigen beide eine Zeit lang. Schließlich fährt die Schwester fort: "Spürst du nicht ab und zu diesen Durck? das ist doch immer wieder ganz unangenehm. Manchmal tut es richtig weh."
"Ja, aber was soll das schom heißen?"
"Ich glaube das dieses Wehtun dazu da ist, um uns auf einen anderen Ort vorzubereiten, wo es viel schöner ist als hier und wo wir unsere Mutter von Angesicht zu Angesicht sehen werden. Wird das nicht aufregend sein?" (Henry Nouwen)

Ich mag diese Geschicht, ich kann mir vorstellen, das es einem Baby so gehen kann auch wenn es natürlich nicht solche Gedanken fassen kann, aber das ist ja auch egeal es geht um den Inhalt!
Der Bruder kann froh sein das er eine so positive Schwester hat.
Wer weiß vielleicht bereitet dieses Leben uns ja auch nur vor und es ist eine zweite "Geburt"?????????????????????



DER SEELENVOGEL (Michal Snunit/ Na´ama Golomb)
Tief, tief in uns wohnt die Seele.
Noch niemand hat sie gesehen,
aber jeder weiß, dass es sie gibt.
Und jeder weiß auch was in ihr ist.

In der Seele,
in der Mitte,
steht ein Vogel,
auf einem Bein.
Der Seelenvogel.
Und er fühlt alles,
was wir fühlen.

Wenn uns jemand verletzt,
tobt der Seelenvogel in uns herum;
hin und her, nach allen Seiten,
und alles tut ihm weh.

Wenn und jemand lieb hat,
macht der Seelenvogel fröhliche Sprünge,
kleine, lustige,
vorwärts und rückwärts,
hin und her.

Wenn jemand unseren Namen ruft,
hort der Sellenvogel auf die Stimme,
weil er wissen will,
ob sie lieb oder böse klingt.

Wenn jemand böse auf uns ist,
macht sich der Seelenvogel ganz klein
und ist still und traurig.

Wenn uns jemand in den Arm nimmt,
wird der Seelenvogel in uns
größer und größer,
bis er uns fast ganz ausfüllt.
So gut geht es ihm dann.

Ganz tief in unsist die Seele,
Noch niemand hat sie gesehen,
aber jeder weiß, dass es sie gibt.
und noch nie,
noch kein einziges Mal, wurde
ein Mensch ohne Seele geboren.
Denn die Seele schlüpft in uns,
wenn wir geboren werden,
und sie verlässt uns nie,
keine Sekunde,
solange wir leben.
So, wie wir auch nicht aufhören zu atmen,
von der Geburt bis zu unserem Tod.

Sicher wollt ihr auch wissen ,
woraus der Seelenvogel besteht.
Das ist ganz einfach.
Er besteht aus Schubladen.
Diese Schubladen können wir
nicht einfach aufmachen,
denn jede einzelne ist abgeschlossen
und hat ihren eigenen Schlüssel.
Und der Seelenvogel ist der einzige,
der die Schubladen öffnen kann.
Wie?
Auch das ist ganz einfach:
mit seinem Fuß.

Der Seelenvogel steht auf einem Bein.
Das zweite hat er, wenn er ruhig ist,
an den Bauch gezogen.
Mit dem Fuß dreht er den Schlüssel
zu der Schublade um,
zieht am Griff,
und alles, was darin ist,
kommt zum Vorschein.

Un weil alles, was wir fühlen,
eine Schublade hat,
hat der Seelenvogel viele Schubladen.
Es gibt eine Schublade für Freude
und eine für Trauer.
Es gibt eine Schublade für Eifersucht
und eine für Hoffnung.
Es gibt eine Schublade für Enttäuschung
und eine für Verzweiflung.
Es gibt eine Schublade für Geduld
und eine für Ungeduld.
Auch für Haß und Wut und Versönung.
Eine Schublade für Faulheit und Leere,
und eine Schublade für die
geheimsten Geheimnisse.
Diese Schublade wird fast nie geöffnet.
Es gibt auch noch andere Schubladen.
Ihr könnt selbst wählen, was drin sein soll.

Manchmal sind wir eifersüchtig,
ohne das wir es wollen.
Und manchmal machen wir etwas kaputt,
wenn wir eigentlich helfen wollen.
Der Seelenvogel gehorcht uns nicht immer
und bringt uns manchmal
in Schwierigkeiten...

Man kann schon verstehen,
dass die menschen verschieden sind,
weil sie verschiedene Seelenvögel haben.
Es gibt Vögel,
die jeden Morgen die Schublade
>> Freude<< aufmachen.
Dann sind die Menschen froh.

Wenn der Vogel
die Schublade >>Wut<< aufmacht,
ist der Mensch wütend.
Und wenn der Vogel
die Schublade nicht mehr zuschließt,
hört der Mensch nicht auf müde zu sein.

Manchmal geht es dem Vogel nicht gut.
Dann macht er böse Schubladen auf.

Geht es dem Vogel gut,
macht er Schubladen auf, die uns guttun.

Manche Leute hören den Seelenvogel sehr oft,
manche hören ihn selten.
Und mache hören ihn
nur einmal in ihrem Leben.
Deshalb ist es gut, wenn wir
auf den Seelenvogel horchen,
der tief, tief in uns ist.
Vielleicht abends,
wenn alles still ist.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung